Leseempfehlung "Frühstück mit Meerblick"


Der Roman von Debbie Johnson spielt in Dorset und umfasst 433 Seiten. 

Klappentext
Wenn dir ein Café nicht nur Kaffee und Kuchen serviert – sondern eine zweite Chance

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …

Mein Fazit: 
Ja, es tut mir leid, aber ich habe noch einen Neustart Roman für Euch. Ich hatte Euch ja schon gewarnt, dass da noch einige kommen. 

Laura hat ihren Mann, Ihren Geliebten und ihre Jugendliebe verloren. Und durch so einen blöden Unfall. Sie geht viele Monate durch ein schwarzes Loch und beschliesst dann überraschend, dass sie mit den Kindern nach Dorset fährt um einen Job im Comfort Food Café anzunehmen. Die Idee, sie kommen raus und sie kann etwas Geld verdienen. Ihre Familie zweifelt an Ihrem Verstand und an Ihrem Entschluss...... 
Der Tapetenwechsel tut allen gut und Laura findet zu sich und findet vorallem sich selbst wieder..... und davon können auch die Kinder nur profitieren. Die Charaktare, die tagtäglich im Comfort Food Café ein und ausgehen sind sehr eigenwillig und exzentrisch, aber das macht die ganze Geschichte nur noch interessanter und liebenswerter. 

Es ist schade, gibt es das Café nicht wirklich so auf den Klippen, denn ich würde sehr gerne mal dort eine warme Schokolade trinken. 



Hier der Link 
Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende und viele schöne Stunden mit tollen Büchern! 


Nickname 03.11.2017, 06.52| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gelesen | Tags: Lesen, Leseempfehlung, Roman, Dorset, England, Happy-End, ,

Leseempfehlung "Provenzialisches Feuer"


Der Krimi von Sophie Bonnet um den Kommissar Pierre Durand umfasst 321 Seiten! Nach all dem Herzschmerz musst mal wieder ein Krimi her.... und was gibt es schöneres, wie ein Krimi in der Provence`??

Klappentext
Ein idyllisches Dorf in der Provence. Ein rauschendes Sommerfest. Doch einer der Gäste wird den Morgen nicht erleben.

Juni in der Provence. Im idyllischen Sainte-Valérie feiert man den Sommerbeginn mit einem traditionellen Fest. Noch spät in der Nacht wird im Schein des Feuers gegessen und getanzt – bis mitten im Auftritt der gefeierten Rockband Viva Occitània ein Journalist erstochen wird. Waren ihm seine Recherchen vor Ort zum Verhängnis geworden? Pierre Durands Ermittlungen führen ihn zu aufgebrachten Dorfbewohnern, zu den Hütern einer aussterbenden Sprache – und zu der Sängerin Aurelie Azéma, die sich für die Unabhängigkeit Okzitaniens einsetzt. Während Pierre in die Mythen der alten Provence eintaucht, ahnt er nicht, dass seine Schritte längst beobachtet werden. Und dass der Tod des Journalisten erst der Anfang war.

Mein Fazit:
Ich mag die Krimis um Pierre Durand. Dies ist der 4. Band und ich hab die vorhergehenden auch schon gelesen. Solche Krimireihen sind ja ein bisschen wie alte Freunde, man trifft sich, tauscht sich auf und taucht ein um zu sehen, wie sich das Leben so entwickelt hat. 

Auch bei Pierre Durand ist Charlotte noch immer seine Herzdame und natürlich kommen die Bar und der viel zu ehrgeizige Bürgermeister auch zum Zug. Der ganze Mordfall spielt zwischen der Dorfbevölkerung und den Ambitionen des Bürgermeisters. Wieviele Touristen braucht eine Dorfgemeinschaft zum überleben und wieviele kann sie verkraften, damit sie den persönlichen Charm nicht verliert. Daneben geht es um alte Sprachen und Bräuche und die Unabhängigkeit Okzitaniens, die ja gerade jetzt mit Katalonien SEHR aktuell ist. 

Mir hat der Krimi gut gefallen und erst zum Schluss wurde klar, wer der Mörder ist, das warum kam dann noch ein paar Seiten später. Die Dorfbewohner um Durand haben ihren Charm wieder mal aufleben lassen und wäre am liebsten etwas in die Bar gesessen und hätte in der Sonne einen Pastis getrunken. Ihr merkt es, das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. 



wie immer, hier der Amazon Link 
Provenzalisches Feuer: Ein Fall für Pierre Durand (Die Pierre Durand Bände, Band 4)

Nickname 01.11.2017, 07.07| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gelesen | Tags: Lesen, Leseempfehlung, Krimi, Südfrankreich, Provence, Bücher, ,

2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2275
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 4950