Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Leseempfehlung "Meeresblau & Mandelblüte"


Der Roman von Elke Becker umfasst 278 Seiten und ist am 1. Juli 2017 erschienen. 

Klappentext

Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist ...

Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca.

Mein Fazit: 
In einem Satz "der Roman für die Sommerferien im Süden". 

Leonie ist nicht gerade sehr sympathisch auf den ersten Seiten, aber sie wächst einem ans Herz je länger sie in Mallorca bleibt. Leonie sucht eigentlich keine Gefühle und schon gar keinen Mann und doch ist da nicht nur Niklas sondern auch noch der Spanischlehrer, der sehr gut ausschaut und ungebunden ist. 
Zusammen mit "ihren" 2 Männern und den Rentern erlebt Leonie viel auf der Insel und im Laufe des Buches wird das Geheimnis gelüftet, warum Leonie unbedingt die Finca persönlich leiten muss. Auch sonst kommen immer mehr vergessene (verdrängte) Erinnerungen ans Tageslicht. 

Ein schöner Roman, der einem Eintauchen lässt und einen guten Fluss hat. Die 4 Senioren und die 2 Männer machen das Buch kurzweilig und zur perfekten Sommerlektüre am Meer oder Pool. Wer daheim bleibt, kann es auch auf dem Liegestuhl lesen. 



Hier der Amazon Link: Meeresblau & Mandelblüte


Nickname 09.08.2017, 07.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Veggie-Dienstag #20/2017


Guten Morgen meine Lieben

Wie geht es Euch? Mir geht es prächtig, denn mein Balkongarten steht inzwischen im Erntemodus. Jeden Tag gibt es war an Tomaten zu pflücken. 
Die Roten und Gelben machen sich sehr gut - die Blauen, die wollen nicht so Recht, aber ich hab sie noch nicht abgeschrieben. 



Die Paprikas hatten SEHR lange bis sie rot wurden, aber jetzt haben sie es auch geschafft. 



Die Buschbohnen kommen auch sehr gut. Buschbohnen hatte ich noch nie, da bin ich sehr gespannt, was daraus wird. 
Uebrigens stehen die direkt neben den Raupen, aber die scheinen die nicht zu mögen. Auch die Salat bleiben verschont. 



Die 2 grossen Raupen waren eines Abends weg. Ich hoffe, sie haben sich irgendwo verpuppt und nicht, dass irgendein Vogel herausgefunden hat, dass hier leckeres Futter gibt. 
Und ich habe schon wieder 2 kleine Raupen, die friedlich auf dem Fenchel leben, Der inzwischen schon 50cm hoch ist und Blüten ausbildet. Ich lass ihn für die Raupen aber gerne stehen, anscheinend lieben die die gelben Blüten. Ich werde es Euch berichten. 



Ich habe auch nochmals Jungssalate gesetzt. Das werden wohl die letzten, bevor ich dann nach den Ferien den Feldsalat und den Spinat wieder aussäe. Die PakChoi sollten auch dringend in die Erde, aber ich weiss noch nicht, wie ich das mit dem Netz mache, damit es auch wirklich eine gute Lösung gibt. Wir haben immer wieder soviele Winde hier, das ist halt der Nachteil, wenn der Garten im 4. Obergeschoss liegt. 

Der Zuchini geht es gut, aber noch trägt sie keine Früchte. 




Nickname 08.08.2017, 07.04 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Veggie-Dienstag #19/2017


Hier mal wieder der Blick auf die Zucchini. Die hat mächtig Gas gegeben und sich vergrössert. 

 

Die Parika resp. Peperoni (so nennen wir die in der Schweiz) hängen mächtig voll. Langsam kriegen sie auch Farbe. Die sollten noch rot werden, bevor ich sie ernte. 



Die Tomate hat auch noch viel vor :-), da werden zurzeit immer mal wieder 4-5 Stück rot/gelb oder blau, je nach Züchtung. 



Die Physalis werden reif :-) 



Der Fenchel wurde nun zum Heim für "Rüebliraupen" resp. Raupen des Schwalbenschwanzfalters ! Uebrigens seht ihr auf em Bild auch ein paar der Raupen - na wer findet sie? 

Da es ja so schöne Schmetterling draus gibt, dürfen sie bleiben und sich hier verpuppen. Ich nehme es als Kompliment, dass sie sich bei uns im 4. OG wohl fühlen :-) 


Nickname 01.08.2017, 07.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das war der Juli

Nickname 31.07.2017, 22.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung




Der Roman von J.P. Monninger ist im Ullstein Taschenbuch Verlag erschienen. Das Buch umfasst 416 Seiten. 

Klappentext
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.


Mein Fazit: 
Heather reist mit 2 Freundinnen durch Europa und möchte so viel wie möglich erleben. Im Gegensatz zu Ihrer Freundin Amy, die jeden Typen vernascht, hat Heather andere Interessen. Sie liest Hemmingway und will soviel Europa wie möglich sehen. Bis sie Jack im Zug kennenlernt und sich verliebt. 
Das Schicksal bringt die 3 Frauen in unterschiedliche Richtungen und somit reist Heather mit Jack alleine weiter - auf den Spuren seines Grossvaters, der nach dem 2. Weltkrieg durch Europa gereist ist. 

Diese Reise verbindt und lässt die Liebe und Freundschaft zwischen den 2 wachsen. Der Bruch kommt unerwartet und heftig und Heather fällt in ein grosses Loch. 

Diese Liebesgeschichte ging mir ans Herz und ich kann Euch nur raten, habt auf den letzten 100 Seiten Tatü's in der Nähe. Die 2 Liebenden sind mir so ans Herz gewachsen und somit hab ich mitgelitten. Mehr will ich Euch nicht verraten. Wer einen guten Liebesroman gerne liest und nicht zwingend ein Happy End braucht, der ist hier gut beraten. Ich kann mir auch vorstellen, dass vorallem Frauen um die 20ig das Buch gerne lesen werden. 

In dem Sinne: Liebe findet uns, durchfliesst uns und verlässt uns! 




Hier der Amazonlink: 

Liebe findet uns: Roman

Nickname 27.07.2017, 07.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

30 Minuten geschafft!


Am letzten Samstag bin ich also zum ersten Mal die 30 Minuten ohne Pause (offiziell) gelaufen. Oben seht ihr meinen allerersten Lauf in diesem Aufbauplan, ich glaube, dass war 1 Minute Laufen, 2 Minuten Gehen. Irgendwas in dieser Art. 

Offiziell deshalb, weil ich inoffiziell schon mal 27 Minuten durch gelaufen bin. Und zwar habe ich vor ca. 2 Wochen beim Laufen, abends kurz vor einem Gewitter einen nackten Mann im Wald getroffen. Ihr könnte Euch vorstellen, wie sehr ich mich erschrocken habe. Weil es schon leicht regnete, war auch alles menschenleer. Also bin ich direkt zur nächsten Strasse gelaufen und von dort auf direktem Weg nach Hause, ohne Pause versteht sich. Und ich hab immer nur gedacht, hoffentlich ist das kein Marathonläufer der eine super Zeit hinlegt und mich einholt. ABER er ist mir nicht gefolgt und somit könnte man das nur als Schrecken abtun. 

Ich habe das ganze Weekend mit mir gehadert, Rufe ich die Polizei an oder nicht. Eigentlich ist ja nichts passiert....... Montag in der Früh hab ich die Polizei angerufen und den Herrn gefragt, ob ihn das interessiert. Ja, meinte der Herr "das interessiert uns sogar sehr. Sie scheinen ja keine Kinder zu haben. Denn genau dort, ist der Zugang zu einem Waldkindergarten"! 

Was ich daraus gelernt habe. Meldet solche Vorkommnisse, es kann ganz anders aussehen, wie es ist. Natürlich ging ich davon aus, dass "Mann" an Frauen interessiert ist. Aber vielleicht lagen die Interessen ganz wo anders.....

Ich bin froh, dass ich es gemeldet habe. (Uebrigens, weil die Frage immer kommt: der Mann sah genau aus, wie man sich einen Schweizer vorstellt. Und er war jung.) 

Was mich ärgert ist, dass ich nun meine "Lieblingsrunde" nicht mehr laufe, einfach weil es nicht mehr stimmt für mich! Und es ärgert mich, dass ich mich in meiner Freiheit beschnitten fühle. 

Unten seht ihr meine 30 Minuten laufen vom letzten Samstag. Ich bin bewusst langsam gelaufen, damit ich es durchhalte. Den Schnellaufen braucht zuviel Kraft, die ich (noch) nicht habe. Aber alle die längere Zeit laufen sagen, "schneller wird man automatisch". Also wart ich ab und laufe weiter. Ich hab schon den Plan für 60 Minuten laufen runtergeladen. 




Nickname 26.07.2017, 07.06 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo Freitag!

Es ist wiedermal Juli und somit komme ich öfters in den Genuss eines ganz frühen Rittes am Morgen. An Tagen, wenn die Temperaturen Richtung 30 oder gar drüber hinaus gehen, dann steh ich um 5 Uhr auf, bin um 5.30 Uhr im Stall und am 8 Uhr geduscht und geschminkt im Büro ! 

Ich mag diese Ritte im Wald, wenn alles noch ruhig ist, man niemanden trifft und vorallem die ganzen Insekten noch relativ gemächlich unterwegs sind. 

Hotte ist ja inzwischen in Reitpension - aber noch immer fit und geht 5x pro Woche spazieren. Das Bild zeigt als das "Pony", das inzwischen (klammheimlich ohne was zu sagen) erwachsen geworden ist und mit jeder Runde im Wald selbstsicherer und ruhiger wird. Er macht das richtig gut, der Kleine (der gar nicht mehr sooo klein ist). 





Wir werden übers Weekend mal wieder in den Süden fahren und hoffen, dass wir nicht zuviel Verkehr haben. Morgen habe ich meinen letzten Lauf für den bestehenden Aufbauplan. Ich bin gespannt, wie ich die 30 Minuten Laufen am Stück überstehe, aber ich denke, wenn der Kopf mitmacht, dann wird es gut gehen. Ich werde aber auf jeden Fall noch den nächsten Plan mitmachen und arbeite mich an die 60 Minuten laufen (Richtung 10km) vor. 

Ich werde Euch nächste Woche erzählen, wie es so "gelaufen" ist :-) !! 

Ein wunderhübsches Wochenende wünsche ich Euch!  


Nickname 21.07.2017, 07.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung


Heute hab ich ein ganz besonderes Buch für Euch. Der Roman "Sommerkind" von Monika Held. Erschienen im Eichborn Verlag und hat 224 Seiten. 

Klappentext
Ein einsamer Junge auf einer Bank, seine Hand ruht auf einem Kleiderbündel - auf dem Grund eines Schwimmbads liegt ein Mädchen mit offenen Augen: Woher kommen plötzlich diese Erinnerungen? Die vierzigjährige Wissenschaftlerin Ragna fürchtet, verrückt zu werden. Denn die Bilder, die plötzlich in ihrem Kopf auftauchen, kann sie keiner Erinnerung zuordnen. Das Gedächtnis ist keine Bibliothek, man kann dort nicht stöbern wie nach einem verlegten Buch. Ganz langsam setzt sie Puzzleteil für Puzzleteil zusammen und macht sich auf die Suche nach dem - heute erwachsenen - Jungen auf der Bank und seiner Schwester, die nach dem Schwimmunfall zum Sommerkind wurde.


Mein Fazit:
Das Buch ist mit dem Thema "Wachkoma" ganz bestimmt keine leichte Kost. Ich hab mich auf den ersten Seiten schwer getan in die Geschichte reinzukommen. Wer aber dabei bleibt, der kriegt eine wunderschöne Lektüre präsentiert. 

Das Buch erzählt von Malu, dem Sommerkind (Sommerkinder haben im Sommer einen Schwimmunfall und fallen ins Wachkoma; Winterkinder brechen im Winter im See ein), ihrem Bruder Kolja, der sich schuldig fühlt, Ragna, das Mädchen, dass Malu "gerettet" hat. 
Das Thema ist beklemmend und das ist kein Buch, dass man einfach so schnell liest. Die Geschichte klingt nach und berührt einem. Es wird die Frage nach dem Warum aufgeworfen und nach der Schuld. Es ist spannend zu lesen, wie die Familie von Malu mit diesem Unglück umgeht. Leider ist für mich der Bruder in der ganzen Geschichte, die eigentlich tragische Figur. Warum verrate ich Euch nicht. Ein hochsensibles und hochintelligentes Kind, das seine eigene Antworten auf die grossen Fragen sucht. 

Ganz und gar keine leichte Kost für den Sommerurlaub, aber dennoch ein Buch, dass ich Euch sehr ans Herz legen kann. Die Geschichte ist wunderbar geschrieben (wenn man erst den Rythmus annimmt) und zieht einem in den Bann! 

Dafür gibt es sehr gute 



Wie immer hier der Amazonlink Sommerkind


Nickname 20.07.2017, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

MakroMonday #26/20176 geht in die Sommerpause!

Guten Morgen meine Lieben

Ihr habt richtig gelesen, der MakroMonday geht in die Sommerpause. Ich habe zurzeit dein Eindruck, dass die meisten von Euch auch mehrheitlich draussen leben und deshalb der Blog oder das Internet eher zu kurz kommt.

Und das ist doch gut so! Geniessen wir den Sommer in allen Schattierungen! Ich zeige Euch heute meine Rose (die hab ich von Arbeitskollegen erhalten), die blüht jetzt schon zum 2. Mal in dieser Saison.... Mal schauen, ob es das letzte Mal ist.



Auch die verblühten Blüten sind schön.



Die gefüllten Blüten sind ja für die Bienen nicht wirklich verwertbar, aber ich finde, die sehen aus, wie ein Bett aus Samt. So richtig zum reinlegen.....



Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sommer. Ihr könnt mir auf Instagram oder auf Bloglovin folgen, damit ihr nichts verpasst und spätestens im September sehen wir uns wieder zum MakroMonday - ich werd es früh genug anpreisen. Sollte der August eher ins Wasser fallen..... könnte es ja auch schon früher was geben!

Ich wünsche Euch einen tollen Sommer mit ganz viel Spass und Lachen, Grillen und draussen sein!!



Nickname 17.07.2017, 07.04 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Veggie Dienstag #187/2017

Heute kommt mal wieder ein Update über meinen Balkongarten:



Letzte Woche habe ich die Buschbohnensamen in die Erde gesteckt und diese Woche haben wir schon 2 kleine Pflanzen. Ich bin gespannt, Buschbohnen hatte ich noch nie.



Die Indigo Rose Tomaten verfärben sich schon sehr schön dunkel.
Die Paprika ist total grössenwahnsinnig. Seht ihr die vielen Früchte? Die ganze Pflanze ist nur gerade 35cm hoch. Ich weiss nicht, wie sie das tragen will.



Die Frühlingszwiebeln kommen gut und auch die nächste Generation Salat wächst schön heran.



Die erste Portion Oregano habe ich schon mal in den Dörrautomaten gepackt und der Dill blüht wunderbar. Ich mag Dill gar nicht, aber ich habe einen Bekannten, der liebt ihn und deshalb darf er bleiben.

Die ersten Cherrytomaten waren schon reif. In den nächsten Tagen muss ich endlich mal die Ablager der Erdbeeren pflanzen, damit wir nächstes Jahr wieder Früchte haben. Pakchoy werde ich auch wieder säen, aber diesmal kommt er unter ein Schutznetz und ich hoffe sehr, dass ihn dann die Raupen verschonen. Auch Rosenkohl möchte ich noch säen.

Es gibt also immer noch ganz viel zu tun im Garten und noch ist noch lange nicht "nur" Ernte angesagt.

Nickname 11.07.2017, 07.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2220
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 4396