Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Empfehlung

Leseempfehlung April

FAST hätte ich die Leseempfehlung für den April verpasst. Ich habe diesen Monat aber auch viele Sachbücher zum Thema Ernährung etc. gelesen und bin nicht sicher, ob Euch das auch wirklich interessieren würde. 

Dafür habe ich ganz druckfrisch mehr den Hinweis, dass der neueste Bruno, Chef de Police, erschienen ist! Kam nämlich erst am Mittwoch (27.4.) raus! Ich bin gerade am Lesen, aber noch soweit, dass ich schon ein Fazit ziehen könnte. ABER ich weiss doch, dass ihr Bruno mögt. 



Klappentext
Das Périgord ist das gastronomische Herzland Frankreichs – neuerdings auch wegen seiner aus historischen Rebsorten gekelterten Weine. Doch die Cuvée Éléonore, mit der die weitverzweigte Familie des Kriegshelden Desaix an ihre ruhmreiche Vergangenheit anknüpfen will, ist für Bruno, Chef de police, eindeutig zu blutig im Abgang.

Wie immer hier der Link zu Amazon: Eskapaden: Der achte Fall für Bruno, Chef de police
Es handelt sich über einen Partnernet-Link, dh. ich kriege einen minimalen Beitrag, falls ihr über diesen Link kauft. Ich erlaube mir das, weil das Inlinkz für den MakroMonday mich monatlich ein paar Euros kostet! 

Nickname 29.04.2016, 07.16 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Leseempfehlung November



Ich hätte nicht gedacht, dass Jojo Moyes sich getraut für "Ein ganzes halbes Jahr" eine Fortsetzung zu schreiben...... aber nun ist sie hier und ich hatte zu Beginn ein paar Zweifel, aber zum Schluss hat mir das Buch gut gefallen.

Klappentext:
Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verloren hat, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Kraft, Kraft zu kämpfen, für sich, für das, was Will ihr hinterlassen hat, für ein ganz neues Leben.

Meine Meinung:
Nun, ein ganzes halbes Jahr ist für mich eine Pflichtlektüre. Wirklich, ich hab das Buch verschlungen und mitgelitten. Wer es nicht gelesen habt, kauft es Euch und liest das Buch. Wenn das halbe Jahr rum ist, dann bleiben die Figuren um Will Traynor zurück........ und müssen weiterleben und sich und ihr Leben neu finden und erfinden. Louisa lebt und macht das gar nicht so schlecht, aber die Motivation und die Freude fehlt in ihrem Leben. Sie kriegt ihr Aufgabe und damit findet sie mehr ins Leben zurück wie ihr lieb ist.
Wie schon angetönt, war mir der Einstieg ins Buch nicht soo gut gelungen, da ich Band 1 ja schon vor langem gelesen habe. Aber ich hab es gerne gelesen und konnte mich in der Geschichte verlieren. Die Serie könnte sicher auch ein schönes Geschenk an eine Freundin sein, weil Weihnachten steht ja schon fast vor der Tür.

Amazonlink:
Ein ganzes halbes Jahr
Ein ganz neues Leben

Ich mache heute, wie jedes Jahr, meinen "Päckchentag" und werde alle Weihnachtsgeschenke organisieren, deshalb muss ich nun loshüpfen, damit ich auch fertig bin bis zum Abend. Wenn ihr auch früh anfangen wollt, dann wären diese Bücher sich eine Möglichkeit !

Nickname 11.11.2015, 07.13 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Buchempfehlung Januar

 photo Tagewie_zps2817aed5.jpg


Kurzbeschreibung oder Klappentext:

Ein schwerer Fall von Leben

Ellen Homes liebt es, ihre Mitmenschen zu beobachten – sie selbst aber möchte nicht gesehen werden. Sie versteckt sich hinter zu vielen Kilos und ihr Gesicht hinter langen Haaren. Nachts putzt sie in einem Riesensupermarkt. 

Eines Tages trifft Ellen im Bus eine junge Frau: Temerity ist blind, sprüht vor Lebensfreude, hat keinerlei Berührungsängste. Sie ist der erste Mensch seit langem, der Ellen «sieht». Die folgt ihr fasziniert und rettet sie prompt vor zwei Handtaschendieben. Fortan ist nichts mehr, wie es war. Temerity lockt Ellen gnadenlos aus der Reserve. Zusammen fangen die beiden ungleichen Freundinnen an, sich einzumischen – immer da, wo jemand sich nicht wehren kann oder wo Unrecht geschieht. Sehr schnell wirbeln sie jede Menge Staub auf ...

Meine Meinung dazu: 

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Einerseits ist es spannend zu lesen, wie die absolute Aussenseiterin, welche eine Horrorjugend hatte, durch's Leben schleicht und sich zu Hause abschottet und doch gibt es Hoffnung, dass es auch für Ellen mehr gibt in diesem Leben. 

Per Zufall trifft sie die blinde Temerity und schnell kommen sich die 2 Frauen näher und es entwickelt sich eine spannende Freundschaft. Die 2 erleben viel mit Ihren besonderen Gaben zu "beobachten" und zu "lauschen".......... 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es 1-2 etwas ins Unrealistische abtaucht. Der Charakter der Ellen wird sehr schön beschrieben und über Ihre "Wuchtigkeit" wird irgendwie nicht geurteilt - zumindest habe ich es so gelesen. 

Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es Euch gefallen? 

Nickname 21.01.2015, 07.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2275
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 4877