Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Roman

Leseempfehlung "ein Sommer und ein ganzes Leben"


Heute stelle ich Euch den Roman "Ein sommer und ein ganzes Leben" vor. Des Buch ist im Diana Verlag erschienen und umfasst 288 Seiten. 

Klappentext:
Katharina denkt an ihre Kinder, sie denkt an ihre Kunden, und viel zu selten denkt sie an sich selbst. Bis sie ihren neuen Nachbarn David kennenlernt, der sie charmant und schlagfertig zum Lachen bringt. David sitzt im Rollstuhl und schweigt über seine Vergangenheit genauso hartnäckig wie Katharina über ihren großen Schmerz. Immer wieder begegnen sich die beiden im Garten unter der alten Kastanie. Und für Katharina beginnt der überraschendste Sommer ihres Lebens …

Mein Fazit: 
Katharina ist die typische alleinerziehende Mutter, die alles richtig machen will und sich selbst dabei immer weiter zurück stellt. Sie hat die Möglichkeit von einer Freundin ein Häuschen zu übernehmen mit Garten (was schon immer ihr Traum war) und entschliesst sich, das Wagnis einzugehen. 

Sie und die Kinder lieben die neue Umgebung und sind glücklich Ihrer Stadtwohnung entflohen zu sein. Und immer wieder trifft sie auf David. David den Mann, David der Mann im Rollstuhl. Und David beginnt sie immer mehr anzuziehen und immer mehr sieht sie den Mann und nicht mehr den Rollstuhl. 

Eine schöne Liebesgeschichte über eine nicht ganz konventionelle Beziehung..... ich bin selbst mit Menschen im Rollstuhl aufgewachsen und habe deshalb weniger Berührungsängste und ich finde es super, dass dieser Roman dies auch anspricht. 

Deshalb gibt es von mir 


Der Amazonlink :  
Ein Sommer und ein ganzes Leben: Roman

Nickname 28.09.2018, 07.14 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung


Der Roman "Wintersterne" von Isabelle Broom umfasst 448 Seiten und ist im Diana Verlag erschienen. 

Klappentext
Eine Reise ins magische, verschneite Prag: Für Megan, Hope und Sophie ist das die perfekte Gelegenheit, um vor ihren Problemen wegzulaufen. Sie lernen sich in einer Hotelbar kennen, und obwohl die drei Frauen völlig unterschiedlich sind, verstehen sie sich auf Anhieb. Gemeinschaftliche Streifzüge durch die winterlich verzauberte Stadt konfrontieren sie mit ihrer Vergangenheit und führen sie zu besonderen Begegnungen. Und vor allem zu sich selbst.

Mein Fazit:
Was soll ich Euch sagen, dieser Roman war der Ausschlaggebende Punkt für meine Reise nach Prag im Mai 18. Das sollte eigentlich schon alles sagen. 

Es geht um 3 Frauen, die 3 Generationen abdecken und doch stehen alle 3 an einem Wendepunkt in Ihrem Leben. Sie kommen ursprünglich alle 3 aus England und sind im gleichen Hotel einquartiert. 2 davon mit männlicher Begleitung. 

Es geht um persönliche Entwicklungen, Wendepunkt im Leben und natürlich um Lieben und Leben, um Verluste und Zurück ins Leben finden... Um den eigenen Weg finden und um den Mut, zu wagen und das Herz zu öffnen.  

Und es geht um Prag. Man kriegt viel mit von der Stadt, denn die 3 Damen treffen sich oft an irgendwelchen Sehenswürdigkeiten der Stadt wieder und genau diese Schilderungen haben mich so gepackt, dass ich spontan nach Prag geflogen bin. 

Und damit sollte auch klar sein, dass ich dem Buch 



gebe. 

Amazon Link: Wintersterne: Roman


Nickname 13.08.2018, 07.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nicht für mich...


Ich habe am Wochenende einen Roman angefangen und ihn nach kurzen Anlesen zur Seite gelegt. 

Es handelt sich um diesen Krimi - und wer mich kennt, weiss, ich liebe Krimis in allen Fazetten. Ich mag das Rätselraten um den Täter und das Wieso.... und ja, Krimis haben als Grundsatz eine negative Tat....ABER in der Regel gewinnt das Gute und die Tat wird verständlich. 

Dieser Krimi ist anders. Es hat sich in kürzester Zeit herauskristallisiert, dass es um Gewalt gegen Frauen und Gewalt gegen Kinder geht. Ich lese keine Bücher, die von Gewalt leben - auch nicht gegenüber Männern; damit das klar gestellt ist. Ich mag auch keine Bücher unterstützen, die in grossen Teile von körperlichen und psychischen Gewalt leben.... Ich schaue mir auch keine Filme an, die in diese Richtung gehen.... warum? 

Weil ich glaube, dass immer ein Teil davon bei dir bleibt. Vielleicht nur für 2h, aber vielleicht auch für 3 Tage oder länger.... und ich will das nicht in meinem Leben. Ich bin von genügend negativen Dingen umgeben im täglichen Leben, Dingen/Menschen/Situationen, die ich nicht umgehen kann. Da werde ich mir nicht freiwillig in meiner Freizeit noch etwas Negatives ins meinen Kopf und somit auch mein Bewusstsein holen. 

Ich mache das seit einiger Zeit und ich bilde mir ein, dass es mir dadurch besser geht. Das mich weniger negatives belastet und ich glücklicher, freier und unbeschwerter bin.... denn sind wir ehrlich, es bleibt doch genügend "negatives" das wir uns täglich zu "führen"! 

Wer das Buch haben möchte - kann sich bei mir melden. Es ist bestimmt ein toller Krimi - nur nicht für mich ! 


Nickname 16.05.2018, 07.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Leseempfehlung "Jetzt ist Kuss"


Der Roman "Jetzt ist Kuss" ist der 23. Roman in der Stephanie Plum-Serie von Janet Evanovich. Das Buch ist im Goldmann Verlag erschienen und umfasst 320 Seiten. 

Klappentext:
Ein flüchtiger Verbrecher überfällt einen Gefrierlaster voll beladen mit Eiskrem – in dem nach kurzer Schmelzphase auch noch eine gefrorene Leiche auftaucht. Kopfgeldjägerin Stephanie Plum schleust sich undercover in die Eiskremfabrik Bogart ein, um herauszufinden, wer die Mitarbeiter so eiskalt um die Ecke bringt. Ranger, Sicherheitsexperte und Stephanies größte Versuchung seit Vanilleeis mit Kirschen, arbeitet bei diesem Einsatz eng mit ihr zusammen – zu eng, wie Trentons heißester Cop Joe Morelli findet. Und Stephanie kann sich mal wieder nicht entscheiden zwischen zwei sexy Typen, Becher oder Waffel, Vanille oder Schoko. So süß war das Plum'sche Chaos noch nie!

Mein Fazit:
Ich mein, wer kennt Stephanie Plum nicht... ein neuer Roman ist wie wenn wiedermal eine Folge einer geliebten Soap anschaut. 
Der Roman ist sehr unterhaltsam und natürlich spielen die immer gleichen Protagonisten mit: Ranger und Joe Morelli ebenso wie die durchgeknallte Sekretärin mit einem Flair für unkonventionelle  Sexpraktiken..... 
Das schöne ist doch auch, dass die Leute in den letzten 23 Romanen nicht wirklich gealtert sind... Stephanie ist immer noch schusselig und sogar der Hamster in der Suppendose hat nicht gealtert. Es ist eine amüsante Unterhaltung und macht wie immer Spass wiedermal in die Welt von Stephanie, Joe und Ranger einzutauchen. 
Die Geschichte um die Eiscremeindustrie ist unterhaltsam und birgt wie immer ein gute Spannung. Wenn man die Serie kennt, dann kriegst Du genau was Du erwartest und so soll es doch auch sein! 

Ich kann Euch den Roman empfehlen, sofern man einfach einen Schmöker für die Badeanstalt oder den Strand.

Ich vergebe hierfür 



Nickname 09.05.2018, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky"


Der Roman von Jean-Paul Didierlaurent ist im dtv Verlag erschienen und umfasst 256 Seiten. 

Klappentext
Ambroise Lanier, Ende zwanzig, hat seine Berufung gefunden: Er möchte dem Menschen seine Würde bewahren und arbeitet darum als Leichenpräparator. Auch Manelle Flandin liegt die Würde ihrer Mitmenschen am Herzen. Rührend kümmert sich die junge Angestellte eines ambulanten Pflegedienstes um Senioren. Vermutlich hätten sich die Wege der beiden nie gekreuzt, wäre da nicht Samuel Dinsky: Als der 82-Jährige eine niederschmetternde Diagnose erhält, will er eine letzte Reise unternehmen. Zusammen mit Manelle und Ambroise. Durch einen wundersamen Zufall wird es eine Reise zurück ins pralle Leben.

Mein Fazit
Der wundersame Monsieur Dinsky ist eine sehr liebenswerter alter Herr und Manelle hat ihn sehr ins Herz geschlossen. Um so schlimmer ist es für sie, als Monsieur Dinsky eine Niederschmetternde Diagnose gestellt kriegt und eine letzte Reise unternehmen will. In die Schweiz übrigens.........Im Zuge der Reisevorbereitungen trifft sie auf Ambroise und die 2 jungen Menschen sind zu Beginn wenig von einander begeistert..... aber in die Reise bringt auch diese 2 Personen zusammen, die sich beide um Menschen kümmern. Sie vor dem Tode und er nach dem Tode....! Es ist eine schöne Geschichte, die mir irgendwie berührt hat und man freut sich, wenn das negative ins positive dreht. 

Mehr will ich Euch nicht verraten, aber ich wünsche jetzt schon eine gute Lektüre bei der Konfrontation mit dem Alter, mit der Einsamkeit und dem Tod...... 

Dafür vergebe ich 



Der Amazonlink wie üblich: 

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky: Roman

Nickname 07.02.2018, 07.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Winterzauber in Paris"


Der Roman "Winterzauber in Paris" von Mandy Baggot ist im Goldmann Verlag erschienen und umfasst 481 Seiten

Klappentext
Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen …

Mein Fazit
Die Geschichte um AVA und Ihre Freundin ist eine richtiger Schmöcker für kalte Tage. Die Geschichte hat genügend auf und abs um spannend zu sein und doch ist klar, die 2 werden ein Paar werden. Julien und Ava verstehen sich von Beginn weg und sie können sich beide helfen, schlimmes zu verdauen. Die Geschichte spielt aktuelle, dh. Facebook und Instagram kommen genauso drin vor, wie auch die Anschläge von Paris und all der Grauen, der damit einhergeht. 
Wer gerne ein bisschen Herzschmerz, Romantik und HappyEnd hat, der ist mit diesem Roman genau richtig bedient und sind wir ehrlich, ein bisschen Romantik kann man immer mal wieder gebrauchen. 

Deshalb gibt es von mir: 





Nickname 22.01.2018, 07.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Das Haus ohne Männer"


Der Roman von Karine Lambert "das Haus ohne Männer" ist im Diana Verlag erschienen und umfasst 241 Seiten. 

Klappentext
Keine Männer – das ist die Regel. Die Bewohnerinnen eines verwunschenen Hauses mitten in Paris haben der Liebe abgeschworen. Kater Jean-Pierre ist das einzige männliche Wesen, dem sie Zutritt zu ihrer Welt gestatten. Als die junge Juliette einzieht, stellt sie das Leben der unterschiedlichen Frauen auf die Probe. Denn sie hat die Liebe noch nicht aus ihrem Herzen verbannt … 

Mein Fazit: 
ich hatte eine Komödie über ein Haus voller Singlefrauen erwartet, als ich das Buch zum ersten Mal in die Hand genommen habe.... Den kriegt ihr aber gar nicht, wenn ihr dieses Buch liest. Es ist eine fast schon philosophisch anmutender Roman über die Sehnsucht nach dem richtigen Partner und dem Gefühl der Verbundenheit. Ich überlasse es Euch, ob ihr das die grosse Liebe nennen wollt. Die Frauen leben seit Jahren (ohne Männer im Haus) und dann zieht Juliette ein. Juliette ist jung und träumt von Mr. Right, der grossen Liebe. 

Die 5 Frauen schaffen es nicht, Juliette von Ihrer Lebensform zu überzeugen, viel mehr weckt Juliette in den Damen (von sehr unterschiedlichem Alter) die Sehnsucht nach einem Partner, der da ist und sich kümmert, versteht und vertraut. Es ist ein sehr schöner Roman und er wirft mehr Fragen auf, als das er Antworten liefert, aber gerade das hat mir sehr gefallen. Er kam auch (wie so oft im Leben) zum richtigen Zeitpunkt. Ich kann ihn Euch nur ans Herz legen, denn es ist wirklich ein Roman, der ans Herz geht. 

Somit gibt es von mir





Nickname 17.01.2018, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung


Der Roman "Winterhochzeit" ist der dritte in der Winter Street Reihe und wurde von Elin Hilderbrand geschrieben. Der Roman umfasst 304 Seiten. 

Klappentext: 
Kaminfeuer, Eisblumen und Plätzchenduft – im »Winter Street Inn« auf Nantucket hat die schönste Zeit des Jahres begonnen. An Weihnachten kommt die Familie Quinn hier traditionell zusammen, um gemeinsam zu feiern. Nach turbulenten Zeiten steht dieses Jahr ein ganz besonderes Fest an, denn Kevin, Sohn von Familienoberhaupt Kelley und seiner Ex-Frau Margaret, wird an Heiligabend endlich seine Freundin Isabelle heiraten. Doch ein Blizzard unbekannten Ausmaßes rückt näher. Kann die Hochzeit stattfinden, wenn die Insel droht, in Schneemassen zu versinken? Noch kann keiner ahnen, dass der Sturm das größte Geschenk von allen bringen wird ...


Weihnachten auf Nantucket: Schneegestöber, Lichterzauber und eine Hochzeit an Heiligabend ...

Mein Fazit: 
Der Roman war für die Feiertag genau richtig und ich könnte ihn auch jetzt im Januar an einem kalten Abend nochmals lesen. Die Geschichte der Familie ist sehr unterhaltsam und ich habe Teil 1 und 2 nicht gelesen, aber dennoch konnte ich allen Handlungen folgen und wusste immer, was gerade passiert. Der Roman begleitet die Familie durch das Jahr und es geschieht viel. Meiner Meinung nach, zuviel für ein Buch. Es gibt soviele gute und schlechte Momente innerhalb dieser Familie, da scheint mir 300 Seiten etwas wenig - aber das gute ist, Die Lektüre kann durch die vielen schwierigen Momente nicht langweilig werden. 

Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen und zum Schluss kommt die Winterhochzeit mit einem grossen Schatten und viel Glück, trotz Wintersturm, zu Ihrer Feier. 

Auch hier vergebe ich 



und der AmazonLink: 
Winterhochzeit: Die Winter-Street-Reihe 3 - Roman

Nickname 12.01.2018, 07.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung



Der Roman "Sternenwinternacht" von Karen Swan ist im Goldmann Verlag erschienen und umfasst 608 Seiten - also nur was für Leute mit Ausdauer. 

Klappentext: 
Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

Mein Fazit: 
Meg lebt mit Ihrem Partner mitten in den Rockies, ganz abgeschieden, hoch über dem Dorf. In einem der schlimmsten Winterstürme kommt ein Hilferuf rein und ihr Partner geht raus um zu helfen. Als er nach Stunden nicht zurück ist, versucht Meg per Funk Hilfe anzufordern und landet bei Jonas. 

Zwischen Meg und Jonas (der Fremde aus dem All) entwicklt sich eine Freundschaft und sie kommen sich per Funk und Email immer näher..... er ist ihr eine Stütze in der Zeit nach dem Tod Ihres Verlobten. Ein grosser Teil der Geschichte besteht aus Mails und Funksprüchen, die die Zwei sich hin und her senden. Es geht aber auch um die Frage, der Schuldzuweisung, die ja gerne bei einem Unfall aufkommt. Wer ist schuld und muss jemand schuld sein......
Und wie geht man mit der Wut, Trauer und Einsamkeit um. 

Mir hat das Buch gefallen und es hat mich unterhalten. Zum Schluss waren mir etwas zuviele Nebenschauplätze und es wirkte zu hektisch, was irgendwie alles etwas hektisch werden liess. 

Darum gibt es 

aber es ist eine schöne Unterhaltung, wenn es draussen schneit und kalt ist...... 

Der Amazon Link 

Sternenwinternacht: Roman

Nickname 08.12.2017, 07.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Das Licht der Insel"


Das Licht der Insel von Jean E. Penziwol ist im Penguin Verlag erschienen und umfasst 416 Seiten - also ein rechter Schmöcker, ganz wie ich es mag. 

Klappentext
Elizabeth und ihre Zwillingsschwester Emily wachsen in der rauen Einsamkeit des Lake Superior auf. Ihr Vater ist Leuchtturmwärter auf Porphyry Island, einer kleinen, sturmumtosten Insel. Die beiden Mädchen sind unzertrennlich, obwohl Emily nicht spricht – doch sie hat ein bemerkenswertes Gespür für Tiere, und sie malt wunderschöne Pflanzenbilder. Ihr Bruder Charles fühlt sich für die Schwestern verantwortlich. Doch dann setzt ein schreckliches Ereignis der Idylle für immer ein Ende … 

Siebzig Jahre hat Elizabeth nicht mit ihrem Bruder gesprochen, als am Ufer des Sees Charles' Boot angespült wird. Von ihm fehlt jede Spur, doch sie weiß, dass es nur einen Ort gibt, zu dem er unterwegs gewesen sein kann. Nur was hat ihn nach all den Jahren dazu gebracht, nach Porphyry zurückzukehren?

Fazit
Elizabeth ist inzwischen eine alte Frau und lernt die junge Morgan kennen. Zwischen den zwei Frauen, die so unterschiedlich sind und sich per Zufall getroffen haben, entwickelt sich eine Beziehung und Elizabeth erzählt Morgan ihre Geschichte...... die doch auch mit der Geschichte von Morgan verwickelt ist. 
Es ist eine gute Geschichte über ein Leben auf einer abgeschiedenen Insel in Canada und den vielen kleinen schönen, aber auch grausamen Momenten, die das Leben für uns alle bereit hält. Und dort in der Abgeschiedenheit können sich Dinge entwickeln, die in der Oeffentlichkeit nicht möglich wären...... 

Es ist eine tolle Geschichte und sie ist mir sehr ans Herz gegangen. Das Leben verläuft nicht gradlinig und doch hat Elisabeth mit sich und Ihrem Leben den Frieden gefunden und damit auch Morgen geholfen. 

von mir gibt es deshalb klar




und hier wie immer der Amazon Link Das Licht der Insel: Roman


Nickname 06.12.2017, 07.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2275
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 4820