Ausgewählter Beitrag

Leseempfehlung Oktober 2016

Ich bin Euch noch einige Bücherbewertungen aus den Sommerferien schuldig und nun komme ich endlich dazu, diese auch zu verfassen. 



In Spanien habe ich das Buch von Mirjam J. Hüberli in einem Rutsch durchgelesen. Ich habe wirklich einige Bücher gelesen und werde Euch wohl eher eine Kurzzusammenfassung machen, denn wenn ich alle beschreibe, dann verkommt mein Blog zu einem Bücherblog :-) ! 

Klappentext: 
Der großen Liebe hat Mina längst abgeschworen, auch wenn ihr Horoskop etwas anderes prophezeit, alleine ist sie besser dran, dessen ist sie sich sicher. Ihr Leben ist eh schon chaotisch genug, da braucht sie nicht auch noch einen Mann, der mit ihrem Herzen spielt.
Doch gerade, als sie sowieso schon genug mit ihrer kranken Mutter, den Freundinnen und ihrem Buchclub zu tun hat, kommt ihr das Schicksal in Form von Frederic in die Quere, der ihr unverhofft vor die Füße fällt. Nicht nur ihre Gefühle, sondern auch ihr Leben werden ordentlich durcheinander gewirbelt und obwohl er genauso schnell verschwindet, wie er in ihr Leben tritt, hinterlässt er ein merkwürdiges Kribbeln in ihrem Herzen. 









Mein Fazit: 
Auf den ersten Seiten, war ich mir nicht sicher, ob ich das Buch fertig lesen werde.... Mir schien etwas zu offensichtlich, wie der Verlauf sein wird. Nun, ich wurde eines bessern belehrt und das Buch hat sich zum Schluss zu einem der Lieblinge in den Ferien entwickelt.  

Mina ist eine sympathische, aber schusselige Chaosqueen, welche gerade in eine negativ Spirale rutscht. Eigentlich ist sie nicht zufrieden mit Ihrem Job, aber sie bleibt aus Bequemlichkeit und Angst vor dem Unbekannten dabei. Die negativen Dinge im Leben, bringen ja oft plötzlich eine Dynamik, dass sich alles verändert - so passiert es auch Mina. Durch einen Unfall wird die vermeintliche Sicherheit zur Unsicherheit. Durch den Unfall kommt ihr ganzes Leben in Bewegung und plötzlich scheint vieles nicht mehr zu sein, was sie glaubte. SAber wie sooft sind diese "Veränderungen von Aussen" zum Schluss positiv. Das Buch kam mir eher "dünn" vor, aber ich habe gesehen, dass es doch über 200 Seiten hat, da habe ich wohl einfach zu schnell gelesen :-) 

Durch die wunderschönen Zeichnungen der Autorin im Buch, wird es irgendwie persönlicher und sympathischer.

Das Buch war eine wunderbare Ferienlektüre, aber auch jetzt im Herbst mit einer Tasse Tee auf dem Sofa unter einer Decke - ist es ganz bestimmt eine Lesefreude. Ich bin auf jeden Fall schon auf den nächsten Roman von Mirjam J. Hüberli gespannt und kann Euch das Buch nur empfehlen!


Habt ihr es schon gelesen? Wenn nicht, dann würde ich es nachholen!





Nickname 12.10.2016, 07.04

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2275
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 5064