Hallo Freitag!

Es ist wiedermal Juli und somit komme ich öfters in den Genuss eines ganz frühen Rittes am Morgen. An Tagen, wenn die Temperaturen Richtung 30 oder gar drüber hinaus gehen, dann steh ich um 5 Uhr auf, bin um 5.30 Uhr im Stall und am 8 Uhr geduscht und geschminkt im Büro ! 

Ich mag diese Ritte im Wald, wenn alles noch ruhig ist, man niemanden trifft und vorallem die ganzen Insekten noch relativ gemächlich unterwegs sind. 

Hotte ist ja inzwischen in Reitpension - aber noch immer fit und geht 5x pro Woche spazieren. Das Bild zeigt als das "Pony", das inzwischen (klammheimlich ohne was zu sagen) erwachsen geworden ist und mit jeder Runde im Wald selbstsicherer und ruhiger wird. Er macht das richtig gut, der Kleine (der gar nicht mehr sooo klein ist). 





Wir werden übers Weekend mal wieder in den Süden fahren und hoffen, dass wir nicht zuviel Verkehr haben. Morgen habe ich meinen letzten Lauf für den bestehenden Aufbauplan. Ich bin gespannt, wie ich die 30 Minuten Laufen am Stück überstehe, aber ich denke, wenn der Kopf mitmacht, dann wird es gut gehen. Ich werde aber auf jeden Fall noch den nächsten Plan mitmachen und arbeite mich an die 60 Minuten laufen (Richtung 10km) vor. 

Ich werde Euch nächste Woche erzählen, wie es so "gelaufen" ist :-) !! 

Ein wunderhübsches Wochenende wünsche ich Euch!  


Nickname 21.07.2017, 07.04| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gelebt | Tags: Pferde, Hotte, Pony, Reiten, Sommer, Juli, Süden, Laufen, Joggen, Fitness,

Leseempfehlung


Heute hab ich ein ganz besonderes Buch für Euch. Der Roman "Sommerkind" von Monika Held. Erschienen im Eichborn Verlag und hat 224 Seiten. 

Klappentext
Ein einsamer Junge auf einer Bank, seine Hand ruht auf einem Kleiderbündel - auf dem Grund eines Schwimmbads liegt ein Mädchen mit offenen Augen: Woher kommen plötzlich diese Erinnerungen? Die vierzigjährige Wissenschaftlerin Ragna fürchtet, verrückt zu werden. Denn die Bilder, die plötzlich in ihrem Kopf auftauchen, kann sie keiner Erinnerung zuordnen. Das Gedächtnis ist keine Bibliothek, man kann dort nicht stöbern wie nach einem verlegten Buch. Ganz langsam setzt sie Puzzleteil für Puzzleteil zusammen und macht sich auf die Suche nach dem - heute erwachsenen - Jungen auf der Bank und seiner Schwester, die nach dem Schwimmunfall zum Sommerkind wurde.


Mein Fazit:
Das Buch ist mit dem Thema "Wachkoma" ganz bestimmt keine leichte Kost. Ich hab mich auf den ersten Seiten schwer getan in die Geschichte reinzukommen. Wer aber dabei bleibt, der kriegt eine wunderschöne Lektüre präsentiert. 

Das Buch erzählt von Malu, dem Sommerkind (Sommerkinder haben im Sommer einen Schwimmunfall und fallen ins Wachkoma; Winterkinder brechen im Winter im See ein), ihrem Bruder Kolja, der sich schuldig fühlt, Ragna, das Mädchen, dass Malu "gerettet" hat. 
Das Thema ist beklemmend und das ist kein Buch, dass man einfach so schnell liest. Die Geschichte klingt nach und berührt einem. Es wird die Frage nach dem Warum aufgeworfen und nach der Schuld. Es ist spannend zu lesen, wie die Familie von Malu mit diesem Unglück umgeht. Leider ist für mich der Bruder in der ganzen Geschichte, die eigentlich tragische Figur. Warum verrate ich Euch nicht. Ein hochsensibles und hochintelligentes Kind, das seine eigene Antworten auf die grossen Fragen sucht. 

Ganz und gar keine leichte Kost für den Sommerurlaub, aber dennoch ein Buch, dass ich Euch sehr ans Herz legen kann. Die Geschichte ist wunderbar geschrieben (wenn man erst den Rythmus annimmt) und zieht einem in den Bann! 

Dafür gibt es sehr gute 



Wie immer hier der Amazonlink Sommerkind


Nickname 20.07.2017, 07.06| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gelesen | Tags: Lesen, Bücher, Kindle, Empfehlung, Wachkoma, Sommerkind,

MakroMonday #26/20176 geht in die Sommerpause!

Guten Morgen meine Lieben

Ihr habt richtig gelesen, der MakroMonday geht in die Sommerpause. Ich habe zurzeit dein Eindruck, dass die meisten von Euch auch mehrheitlich draussen leben und deshalb der Blog oder das Internet eher zu kurz kommt.

Und das ist doch gut so! Geniessen wir den Sommer in allen Schattierungen! Ich zeige Euch heute meine Rose (die hab ich von Arbeitskollegen erhalten), die blüht jetzt schon zum 2. Mal in dieser Saison.... Mal schauen, ob es das letzte Mal ist.



Auch die verblühten Blüten sind schön.



Die gefüllten Blüten sind ja für die Bienen nicht wirklich verwertbar, aber ich finde, die sehen aus, wie ein Bett aus Samt. So richtig zum reinlegen.....



Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sommer. Ihr könnt mir auf Instagram oder auf Bloglovin folgen, damit ihr nichts verpasst und spätestens im September sehen wir uns wieder zum MakroMonday - ich werd es früh genug anpreisen. Sollte der August eher ins Wasser fallen..... könnte es ja auch schon früher was geben!

Ich wünsche Euch einen tollen Sommer mit ganz viel Spass und Lachen, Grillen und draussen sein!!



Nickname 17.07.2017, 07.04| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: geknipst | Tags: MakroMonday, Lavendel, Rose, Sommerpause , Freude, Juli 2017, ,

Veggie Dienstag #187/2017

Heute kommt mal wieder ein Update über meinen Balkongarten:



Letzte Woche habe ich die Buschbohnensamen in die Erde gesteckt und diese Woche haben wir schon 2 kleine Pflanzen. Ich bin gespannt, Buschbohnen hatte ich noch nie.



Die Indigo Rose Tomaten verfärben sich schon sehr schön dunkel.
Die Paprika ist total grössenwahnsinnig. Seht ihr die vielen Früchte? Die ganze Pflanze ist nur gerade 35cm hoch. Ich weiss nicht, wie sie das tragen will.



Die Frühlingszwiebeln kommen gut und auch die nächste Generation Salat wächst schön heran.



Die erste Portion Oregano habe ich schon mal in den Dörrautomaten gepackt und der Dill blüht wunderbar. Ich mag Dill gar nicht, aber ich habe einen Bekannten, der liebt ihn und deshalb darf er bleiben.

Die ersten Cherrytomaten waren schon reif. In den nächsten Tagen muss ich endlich mal die Ablager der Erdbeeren pflanzen, damit wir nächstes Jahr wieder Früchte haben. Pakchoy werde ich auch wieder säen, aber diesmal kommt er unter ein Schutznetz und ich hoffe sehr, dass ihn dann die Raupen verschonen. Auch Rosenkohl möchte ich noch säen.

Es gibt also immer noch ganz viel zu tun im Garten und noch ist noch lange nicht "nur" Ernte angesagt.

Nickname 11.07.2017, 07.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gepflanzt | Tags: Gemüse, Balkon, Hochbeet, Beeren, Paprika, tomaten, Salat, Buschbohnen, Frühlingszwiebeln ,

MakroMonday #25/2017

Guten Morgen meine Lieben

habt ihr Eurer Weekend genossen? Ich habe am Samstag den Einkauf verledigt und konnte unmöglich an 2 wunderschönen Lavendelstöcken vorbeilaufen.
Natürlich dürfen die 2 nun auch Modell für den heutigen MakroMonday stehen.


Die Blüten sind so schön und zart. Wir haben auch schon ganz viele Hummeln und Bienen, die sich daran labben und ihre helle Freude haben.



Die 2 Stöcke waren wirklich sehr schön - schaut mal, so gross sind die 2.



Lavendel ist ja für mich Sommerfeeling pur. Für Euch auch?

Was kam Euch heute vor die Linse?



Nickname 10.07.2017, 07.04| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Sie läuft II

Guten Morgen meine Lieben

ich wollte euch mal wieder kurz auf den neuestens Stand in Sachen Laufen bringen. Soweit schon mal vorab, ich laufe noch und inzwischen habe ich genügend Kondition, dass man auch von Erfolgen sprechen kann. Wobei gerade in den ersten 5 Wochen kann man sich ja so schnell verbessern. Von 1 Minute laufen auf 2 und dann auf 4 Minuten! Das macht dann locker mal 400% Steigerung. 


Ich schaffe nun meine 5km unter 40 Minuten, was ich schon sehr ansehlich finde. Meine Reitstunden werden zu absoluten Highlight, weil ich da dann 1:1 sehe, wie ich jede Woche viel besser mitkommen und wieder Kraft und Luft habe, mich auf anderes zu konzentrieren. Ihr merkt, das Laufen macht mir Spass, resp. vorallem das Resultat beflügelt mich, dass ich weiterhin konsequent laufen gehe. 

Aber es hat auch mein Körpergefühl verändert. Ich habe zu meinen Beinen, die zwar lang, aber auch "gross" sind,  ein sehr gespaltenes Verhältnis. Jetzt bin ich plötzlich stolz auf meine Beine, dass sie mich soweit tragen. Und ich das überhaupt machen kann. Seit ein paar Wochen arbeite ich mit jemanden zusammen, der an einer Muskelkrankheit leidet. Die Person ist jünger wie ich und hat keinerlei Chance zu können, was ich kann! Das tönt blöd, aber irgendwie laufe ich auch für diese Person. Die Person wird in den nächsten 12-24 Monaten im Rollstuhl landen...... und ich kann laufen und deshalb laufe ich auch! 

Könnt ihr das Verstehen? Das Gefühl zu geniessen was man kann? Zu geniessen, dass man diesen einen Körper hat und damit soviel erreichen kann, wenn man nur will und sich in den Allerwertesten tritt? 

Darum wünsche ich Euch, dass ihr gesund seit und dieses Weekend mal wieder bewusst geniesst, was ihr könnt!!


Nickname 07.07.2017, 07.04| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gelebt | Tags: Laufen, Joggen, Bewegen, Abnehmen, Konditionstraining, Ausdauer ,

Veggie Dienstag #17/2017

Leider haben meine Tomatenpflanzen wohl zu wenig Kalzium. Das zeigt sich hier in der Blütenendfäule bei meinen Tomaten . Ich hatte das früher auch schon mal, aber wusste nicht, woran es liegt.
Nun hab ich am Samstag einen Sack Urgesteinsmehl gekauft und jede Pflanze kriegt mal 1 Suppenlöffel voll Urbgesteinsmehl. Mal schauen, ob die nächsten Früchte schöner ausreifen.



Der kleine Vegtrug wurde vom Lollo Rosso befreit. Den habe ich inzwischen 3-4x abgeerntet und er kam immer wieder. Zum Schluss ist er aber ordentlich aufgeschossen, also musste er weg. Hier kommen ja noch 2 Kopfsalate, diverse Frühlingszwiebel und ein einsamer Fenchel. Die Knoblauch hab ich bis auf eine Frucht abgeerntet, die sind inzwischen alle "umgefallen". Sie sind nicht sehr gross geworden, aber sie sind sehr aromatisch. Ich hab heute auch noch 2 Buschbohnensamen in die Erde gedrückt, bin ja gespannt, ob und was das gibt.



Den Paprikas geht es gut, die werden aber auch noch etwas Urgesteinsmehl kriegen. Ich habe ja für alle die selbe Erde verwendet und wenn es bei den Tomaten fehlt, dann wird es bei den Paprika auch fehlen.



Der Zucchini geht es gut, die kommt langsam in die Gänge und ist ordentlich gewachsen.

Drückt mir die Daumen, dass die Tomaten bald wieder ohne Blütenendfäule sind. Habt ihr allenfalls einen besseren Tipp?

Nickname 04.07.2017, 07.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: gepflanzt | Tags: Vegtrug, Tomaten, Gemüse, Paprika, Peperoni,

MakroMonday #24/2017

Guten Morgen

Habt ihr es auch so genossen, das es mal ein paar Tage etwas kühler war?

Bei uns konnte die Wohnung (Dachwohnung) endlich etwas abkühlen und jetzt sind wir wieder bereit, dass es nächste Woche wärmer wird.



Ich hab mich sogar gefreut, dass ich am Sonntag bei vollem Regen eine Runde laufen konnten. Es war schön erfrischend :-) !



Dadurch gibt es heute auch etwas Tropfenbilder, weil die gehen einfach immer.



Ich bin gespannt, was ihr mir zeigt am ersten Montag im 2. Halbjahr (schon!!)!



Nickname 03.07.2017, 07.02| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: geknipst | Tags: MakroMonday, Ilex , Tropfen, Regen, Freude, Juli 2017, ,

[Instagram] Juni 2017

Hier mal wieder die beliebtesten Bilder auf Instagram im Juni 2016! 



Einige haben neue "all-time" Hochs erreicht. Es waren aber vorallem die Lauf-Zusammenfassungen von grosser Beliebtheit, da ich da an einer Laufaktion mitgemacht habe. 

ABER die erste Hälfte 2017 ist vorbei und jetzt machen wir uns an die 2. Hälfte !! Ich hoffe, sie wird gut! 


Nickname 30.06.2017, 19.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: [Instagram] | Tags: Instagram, Juni, 2016, Bilder ,

Leseempfehlung "Die Kraft des Bösen"

Natürlich hab ich in meinen Ferien auch gelesen. Weil Sonnenliege und Baden ohne Buch, das wären ja gar keine richtigen Ferien. 


Es wurde mal wieder ein Krimi. Die Kraft des Bösen spielt in Napoli und ist der erste Roman einer möglichen späteren Serie. Das Buch umfasst 412 Seiten und ist im Penguin Verlag erschienen. 

Klappentext: 
Franco De Santis ist Polizist von Beruf, Neapolitaner aus Überzeugung und Ex-Ehemann wider Willen. Jeden Sonntag fährt er in das Nobelviertel der Stadt, um seinen Schwiegereltern eine glückliche Ehe vorzuspielen. Doch an diesem schwülen Sommertag wird er in den Arbeiterstadtteil Bagnoli gerufen: Der Gemeindepfarrer hat sich erhängt. Franco kennt ihn seit der Kindheit und weiß, wenn er an eines glaubte, dann an das Leben. Gegen den Willen seines Vorgesetzten beginnt Franco zu ermitteln. Doch in einer Stadt, in der der Schein trügt und der Tod Alltag ist, ist die Suche nach der Wahrheit gefährlich ...

Mein Fazit: 
Franco De Santis ist ein sympathischer Kommissar, der auch im korrupten Süden versucht, Recht und Gerechtigkeit zusammen zu halten. Seine Frau will sich scheiden lassen und die Tochter pubertiert gerade vom Feinsten! Der Chef glaubt nicht an einen Mord und die Reichen und Mächtigen legen ihm Steine in den Weg. Manchmal möcht man ihn knuddeln. Der Krimi spielt natürlich in Kirchenkreisen (das Opfer ist ja Pfarrer) und wiederspiegelt die Diskrepanz zwischen arm und reich. 

Der Krimi hat mir in seiner gesellschaftskritischen Art und Weise gefallen, aber manchmal war es mir doch fast zu düster. Irgendwie ist der Kommissar von Liebeskummer nach seiner Ex verzerrt und auch sonst kommen viele tragische Personen vor. Aber er konnte mich doch auch fesseln und ich fand das Lesen als angenehm und deshalb gibt es (nur) einen Punkt Abzug für den düsteren Krimi. Ich würde sagen, alle die die Schwedenkrimis lieben, die werden mit diesem traurigen Kommissar glücklich. 

Wie erwähnt, von mir gibt es




Und wie immer hier der Link: 

Die Kraft des Bösen: Kriminalroman (Franco De Santis, der Ermittler mit Kultpotenzial, Band 1)

Nickname 29.06.2017, 07.09| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: gelesen | Tags: Lesen, Bücher, Kindle, Empfehlung, Die Kraft des Bösen,

2017
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2212
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 4370