Blogeinträge (themensortiert)

Thema: gelesen

Leseempfehlung "Trügerisches Neapel"


Der Kriminalroman um den Commissario de Santis ist im Penguin Verlag erschienen und umfasst 384 Seiten und ist der 2. Band in der Serie. 

Klappentext
Ein ganz normaler Frühlingstag in Neapel: Auf den Terrassen der Cafés genießen die Menschen das Leben, während in einer Seitenstraße eine Boutique ausgeraubt wird. Doch diesmal wird ein Schüler erschossen. Nur ein dummer Zufall, oder hatte jemand einen Grund, den Jungen zu beseitigen? Commissario Franco De Santis, der eine Tochter im Alter des Opfers hat, weigert sich, den Fall zu den Akten zu legen. Und stößt auf ein Netz aus Betrügereien, Schulden und Schwarzhandel im großen Stil. Alles deutet auf die Camorra hin, aber Franco De Santis lassen die Mitschüler des ersten Opfers Salvatore nicht mehr los. In ihren Augen liest er Frust, Hass – und Angst ... 

Mein Fazit:
Ich mag die etwas melancholische Figur des Kommissars. Er trauert immer noch seine Exfrau nach und gleichzeitig schwärmt er für die Frau Staatsanwältin, was ein etwas verzwickte Situation ist. Seine Tochter macht ihm als Teenager auch genug Sorgen, resp. er kommt nicht wirklich an sie ran. 
Der Krimi berührt viele zeitgenössische Themen wie Mobbing in der Schule, Probleme mit den ganzen digitalen Medien und verschmähte Liebe....Und natürlich wie immer in Napoli geht es auch um Fussball, die Mafia und Geld.... Der Krimi hat eine spannende Geschichte und die verschiedenen Schauplätze sind gut miteinander verwoben. De Santis und sein Team macht einen guten Job, auch wenn sie einige Rückschläge hinnehmen müssen... leider ist die Geschichte etwas zu langatmig. Die Streiterein zwischen der SoKo Mafiabekämpfung und De Santis Team waren mir etwas zu langatmig und dafür gibt es einen Stern Abzug. 

Aber ansonsten ein schöner Krimi und wenn man Italiens Süden mag, dann sowieso: 



Amazonlink: 
Trügerisches Neapel: Ein Fall für Commissario De Santis (2) (Ein Fall für Franco De Santis, Band 2)

Nickname 11.05.2018, 07.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Jetzt ist Kuss"


Der Roman "Jetzt ist Kuss" ist der 23. Roman in der Stephanie Plum-Serie von Janet Evanovich. Das Buch ist im Goldmann Verlag erschienen und umfasst 320 Seiten. 

Klappentext:
Ein flüchtiger Verbrecher überfällt einen Gefrierlaster voll beladen mit Eiskrem – in dem nach kurzer Schmelzphase auch noch eine gefrorene Leiche auftaucht. Kopfgeldjägerin Stephanie Plum schleust sich undercover in die Eiskremfabrik Bogart ein, um herauszufinden, wer die Mitarbeiter so eiskalt um die Ecke bringt. Ranger, Sicherheitsexperte und Stephanies größte Versuchung seit Vanilleeis mit Kirschen, arbeitet bei diesem Einsatz eng mit ihr zusammen – zu eng, wie Trentons heißester Cop Joe Morelli findet. Und Stephanie kann sich mal wieder nicht entscheiden zwischen zwei sexy Typen, Becher oder Waffel, Vanille oder Schoko. So süß war das Plum'sche Chaos noch nie!

Mein Fazit:
Ich mein, wer kennt Stephanie Plum nicht... ein neuer Roman ist wie wenn wiedermal eine Folge einer geliebten Soap anschaut. 
Der Roman ist sehr unterhaltsam und natürlich spielen die immer gleichen Protagonisten mit: Ranger und Joe Morelli ebenso wie die durchgeknallte Sekretärin mit einem Flair für unkonventionelle  Sexpraktiken..... 
Das schöne ist doch auch, dass die Leute in den letzten 23 Romanen nicht wirklich gealtert sind... Stephanie ist immer noch schusselig und sogar der Hamster in der Suppendose hat nicht gealtert. Es ist eine amüsante Unterhaltung und macht wie immer Spass wiedermal in die Welt von Stephanie, Joe und Ranger einzutauchen. 
Die Geschichte um die Eiscremeindustrie ist unterhaltsam und birgt wie immer ein gute Spannung. Wenn man die Serie kennt, dann kriegst Du genau was Du erwartest und so soll es doch auch sein! 

Ich kann Euch den Roman empfehlen, sofern man einfach einen Schmöker für die Badeanstalt oder den Strand.

Ich vergebe hierfür 



Nickname 09.05.2018, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Die Gärten von Istanbul


Der Kriminalroman von Ahmet Uemit umfasst 736 Seiten und ist im btb Verlag erschienen. 

Klappentext
Istanbul, die unbezähmbare Stadt zwischen zwei Kontinenten. Ein magischer Ort, wo Geschichte geschrieben wurde und sich noch heute unzählige Geschichten ineinander verweben. Kaum einer kennt ihn so gut wie Nevzat, Oberinspektor des Morddezernats. Und kaum einer leidet an ihm wie er, dessen Frau und Tochter dort Opfer eines Verbrechens wurden. Und doch wird er hinzugezogen, als an der Atatürk-Statue eine Leiche gefunden wird. Das Opfer, Professor für Kunstgeschichte, war anerkannt in Istanbuls intellektuellen Kreisen. Ebenso wie seine Exfrau Leyla, Museumsdirektorin im legendären Topkap Palast. Kurz darauf wird eine zweite Leiche gefunden. Wieder an einem von Istanbuls Wahrzeichen. Und die Serie reißt nicht ab. Sieben Leichen an sieben historischen Stätten – und nur ein einziger Faden scheint die Fälle miteinander zu verbinden: die jahrtausendealte Geschichte einer der geheimnisvollsten und faszinierendsten Städte der Welt ...

Mein Fazit
Der Hauptkommissar Nevzad und seine 2 jungen Assitenten sind sehr sympathisch. Nevzad ist eine melancholische Persönlichkeit, welche vor ein paar Jahren einen herben Verlust hinnehmen muss und immer noch von Trauer umweht ist. 

Es handelt sich um eine Mordserie, die Istanbul erschüttert und die stark verknüpft mit der langen Geschichte dieser Stadt ist. Dies machte mir so viel Lust, diese Stadt auch mal zu besuchen, dass ich es auf meine Reise-Wunschliste aufgenommen haben. 2 gegensätzliche Gruppierungen stehen sehr schnell im Fokus der Ermittlungen, jedoch können die 7 Toten nicht verhindert werden...... und es bleibt bis zum Schluss spannend, wer die Täterschaft wirklich ist!

Hier nimmt es kurz vor Ende noch eine ganz persönliche und auch dramatische Wendung für den Kommissar..... mehr will ich Euch nicht verraten. Mit über 700 Seiten ist es ein Buch für Liebhaber von dicken Schinken. Mir war es ein Ticken zu langatmig, aber dennoch hat es mir gut gefallen. 

Dafür gibt es 



Und der Amazonlink wie immer
Die Gärten von Istanbul: Kriminalroman

Nickname 24.02.2018, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Grand Prix"



Der neueste Roman von Martin Walker "Grand Prix" ist der 9. Band in der Bruno, Chef de Police, Serie. Der Krimi ist im detebe Verlag erschienen und umfasst 384 Seiten. 
...weiterlesen

Nickname 13.02.2018, 07.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Leseempfehlung "Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky"


Der Roman von Jean-Paul Didierlaurent ist im dtv Verlag erschienen und umfasst 256 Seiten. 

Klappentext
Ambroise Lanier, Ende zwanzig, hat seine Berufung gefunden: Er möchte dem Menschen seine Würde bewahren und arbeitet darum als Leichenpräparator. Auch Manelle Flandin liegt die Würde ihrer Mitmenschen am Herzen. Rührend kümmert sich die junge Angestellte eines ambulanten Pflegedienstes um Senioren. Vermutlich hätten sich die Wege der beiden nie gekreuzt, wäre da nicht Samuel Dinsky: Als der 82-Jährige eine niederschmetternde Diagnose erhält, will er eine letzte Reise unternehmen. Zusammen mit Manelle und Ambroise. Durch einen wundersamen Zufall wird es eine Reise zurück ins pralle Leben.

Mein Fazit
Der wundersame Monsieur Dinsky ist eine sehr liebenswerter alter Herr und Manelle hat ihn sehr ins Herz geschlossen. Um so schlimmer ist es für sie, als Monsieur Dinsky eine Niederschmetternde Diagnose gestellt kriegt und eine letzte Reise unternehmen will. In die Schweiz übrigens.........Im Zuge der Reisevorbereitungen trifft sie auf Ambroise und die 2 jungen Menschen sind zu Beginn wenig von einander begeistert..... aber in die Reise bringt auch diese 2 Personen zusammen, die sich beide um Menschen kümmern. Sie vor dem Tode und er nach dem Tode....! Es ist eine schöne Geschichte, die mir irgendwie berührt hat und man freut sich, wenn das negative ins positive dreht. 

Mehr will ich Euch nicht verraten, aber ich wünsche jetzt schon eine gute Lektüre bei der Konfrontation mit dem Alter, mit der Einsamkeit und dem Tod...... 

Dafür vergebe ich 



Der Amazonlink wie üblich: 

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky: Roman

Nickname 07.02.2018, 07.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Winterzauber in Paris"


Der Roman "Winterzauber in Paris" von Mandy Baggot ist im Goldmann Verlag erschienen und umfasst 481 Seiten

Klappentext
Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen …

Mein Fazit
Die Geschichte um AVA und Ihre Freundin ist eine richtiger Schmöcker für kalte Tage. Die Geschichte hat genügend auf und abs um spannend zu sein und doch ist klar, die 2 werden ein Paar werden. Julien und Ava verstehen sich von Beginn weg und sie können sich beide helfen, schlimmes zu verdauen. Die Geschichte spielt aktuelle, dh. Facebook und Instagram kommen genauso drin vor, wie auch die Anschläge von Paris und all der Grauen, der damit einhergeht. 
Wer gerne ein bisschen Herzschmerz, Romantik und HappyEnd hat, der ist mit diesem Roman genau richtig bedient und sind wir ehrlich, ein bisschen Romantik kann man immer mal wieder gebrauchen. 

Deshalb gibt es von mir: 





Nickname 22.01.2018, 07.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Das Haus ohne Männer"


Der Roman von Karine Lambert "das Haus ohne Männer" ist im Diana Verlag erschienen und umfasst 241 Seiten. 

Klappentext
Keine Männer – das ist die Regel. Die Bewohnerinnen eines verwunschenen Hauses mitten in Paris haben der Liebe abgeschworen. Kater Jean-Pierre ist das einzige männliche Wesen, dem sie Zutritt zu ihrer Welt gestatten. Als die junge Juliette einzieht, stellt sie das Leben der unterschiedlichen Frauen auf die Probe. Denn sie hat die Liebe noch nicht aus ihrem Herzen verbannt … 

Mein Fazit: 
ich hatte eine Komödie über ein Haus voller Singlefrauen erwartet, als ich das Buch zum ersten Mal in die Hand genommen habe.... Den kriegt ihr aber gar nicht, wenn ihr dieses Buch liest. Es ist eine fast schon philosophisch anmutender Roman über die Sehnsucht nach dem richtigen Partner und dem Gefühl der Verbundenheit. Ich überlasse es Euch, ob ihr das die grosse Liebe nennen wollt. Die Frauen leben seit Jahren (ohne Männer im Haus) und dann zieht Juliette ein. Juliette ist jung und träumt von Mr. Right, der grossen Liebe. 

Die 5 Frauen schaffen es nicht, Juliette von Ihrer Lebensform zu überzeugen, viel mehr weckt Juliette in den Damen (von sehr unterschiedlichem Alter) die Sehnsucht nach einem Partner, der da ist und sich kümmert, versteht und vertraut. Es ist ein sehr schöner Roman und er wirft mehr Fragen auf, als das er Antworten liefert, aber gerade das hat mir sehr gefallen. Er kam auch (wie so oft im Leben) zum richtigen Zeitpunkt. Ich kann ihn Euch nur ans Herz legen, denn es ist wirklich ein Roman, der ans Herz geht. 

Somit gibt es von mir





Nickname 17.01.2018, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung


Der Roman "Winterhochzeit" ist der dritte in der Winter Street Reihe und wurde von Elin Hilderbrand geschrieben. Der Roman umfasst 304 Seiten. 

Klappentext: 
Kaminfeuer, Eisblumen und Plätzchenduft – im »Winter Street Inn« auf Nantucket hat die schönste Zeit des Jahres begonnen. An Weihnachten kommt die Familie Quinn hier traditionell zusammen, um gemeinsam zu feiern. Nach turbulenten Zeiten steht dieses Jahr ein ganz besonderes Fest an, denn Kevin, Sohn von Familienoberhaupt Kelley und seiner Ex-Frau Margaret, wird an Heiligabend endlich seine Freundin Isabelle heiraten. Doch ein Blizzard unbekannten Ausmaßes rückt näher. Kann die Hochzeit stattfinden, wenn die Insel droht, in Schneemassen zu versinken? Noch kann keiner ahnen, dass der Sturm das größte Geschenk von allen bringen wird ...


Weihnachten auf Nantucket: Schneegestöber, Lichterzauber und eine Hochzeit an Heiligabend ...

Mein Fazit: 
Der Roman war für die Feiertag genau richtig und ich könnte ihn auch jetzt im Januar an einem kalten Abend nochmals lesen. Die Geschichte der Familie ist sehr unterhaltsam und ich habe Teil 1 und 2 nicht gelesen, aber dennoch konnte ich allen Handlungen folgen und wusste immer, was gerade passiert. Der Roman begleitet die Familie durch das Jahr und es geschieht viel. Meiner Meinung nach, zuviel für ein Buch. Es gibt soviele gute und schlechte Momente innerhalb dieser Familie, da scheint mir 300 Seiten etwas wenig - aber das gute ist, Die Lektüre kann durch die vielen schwierigen Momente nicht langweilig werden. 

Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen und zum Schluss kommt die Winterhochzeit mit einem grossen Schatten und viel Glück, trotz Wintersturm, zu Ihrer Feier. 

Auch hier vergebe ich 



und der AmazonLink: 
Winterhochzeit: Die Winter-Street-Reihe 3 - Roman

Nickname 12.01.2018, 07.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung


Der Krimi "Tragödie auf einem Landfriedhof" wurde durch Maria Lang gschrieben und ist im btb Verlag erschienen. Das Buch umfasst 240 Seiten. 

Klappentext
Maria Lang, die schwedische Agatha Christie!

Schneeflocken fallen. Kamine prasseln. Im Dörfchen Västlinge wird Weihnachten gefeiert. Einzig die Leiche im örtlichen Lebensmittelladen stört die Idylle ... Für alle Fans von Miss Marple und Hercule Poirot! Und natürlich Inspector Barnaby ... Schwedische Spannung zu Weihnachten.

Mein Fazit
Der Vergleich mit Agahte Christie finde ich nicht schlecht, denn der Krimi ist auch eher altertümlich und hat einen ähnlichen Stil, wie die berühmte Agathe. Der Dorfkrämer und Taxifahrer wird an Weihnachten tot aufgefunden in einem kleinen Dorf in Schweden. Es kommen nur wenige Leute in Frage, die vielleicht, einen Grund hatten um dem Lebensmittelhändler an den Kragen zu wollen...... aber wer war es? 

Der Krimi spielt in den 50iger Jahren und ist auch von daher etwas altertümlich. Aber ich fand die Geschichte unterhaltsam, auch wenn ich es schade fand, dass keine Erklärung stattfand, wann der Krimi spielt. Das habe ich erst nach 100 Seiten richtig verstanden. Aber die Geschichte ist spannend, ohne zu depressiv oder zu blutrünstig zu sein, wie man das sonst von Schwedenkrimis so kennt. 

Ich gebe dem Krimi deshalb 



Der Amazonlink wie immer: 

Tragödie auf einem Landfriedhof: Kriminalroman

Nickname 10.01.2018, 07.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung



Der Roman "Sternenwinternacht" von Karen Swan ist im Goldmann Verlag erschienen und umfasst 608 Seiten - also nur was für Leute mit Ausdauer. 

Klappentext: 
Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

Mein Fazit: 
Meg lebt mit Ihrem Partner mitten in den Rockies, ganz abgeschieden, hoch über dem Dorf. In einem der schlimmsten Winterstürme kommt ein Hilferuf rein und ihr Partner geht raus um zu helfen. Als er nach Stunden nicht zurück ist, versucht Meg per Funk Hilfe anzufordern und landet bei Jonas. 

Zwischen Meg und Jonas (der Fremde aus dem All) entwicklt sich eine Freundschaft und sie kommen sich per Funk und Email immer näher..... er ist ihr eine Stütze in der Zeit nach dem Tod Ihres Verlobten. Ein grosser Teil der Geschichte besteht aus Mails und Funksprüchen, die die Zwei sich hin und her senden. Es geht aber auch um die Frage, der Schuldzuweisung, die ja gerne bei einem Unfall aufkommt. Wer ist schuld und muss jemand schuld sein......
Und wie geht man mit der Wut, Trauer und Einsamkeit um. 

Mir hat das Buch gefallen und es hat mich unterhalten. Zum Schluss waren mir etwas zuviele Nebenschauplätze und es wirkte zu hektisch, was irgendwie alles etwas hektisch werden liess. 

Darum gibt es 

aber es ist eine schöne Unterhaltung, wenn es draussen schneit und kalt ist...... 

Der Amazon Link 

Sternenwinternacht: Roman

Nickname 08.12.2017, 07.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2268
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 4707